Persönlicher Status und Werkzeuge

FAQ des E-Labs

Hier findet Ihr die wichtigsten Fragen zur Benutzung des E-Lab:

Was ist das E-Lab?

Das E-Lab ist ein Service der Fachschaft um allen EI und IT-Studenten die Möglichkeit zu bieten, private Projekte und Forschung an der Uni mit professioneller Ausstattung durchführen zu dürfen.

Wo finde ich das E-Lab?

Das E-Lab befindet sich im Raum N0413 am Lehrstuhl für technische Elektrophysik (TEP) von Prof. Wachutka im Erdgeschoss des N4 (Nordgelände).

Welche Öffnungszeiten hat das E-Lab?

Die Öffnungszeiten sind Montag-Freitag von 08.00 bis 20.00 Uhr.

Wie erhalte ich Zugang?

Nach einer verpflichtenden Sicherheitseinweisung erhaltet Ihr Zugang zum E-Lab. Die Einweisung ist für zwei Semester gültig (bis zum Ende der jeweiligen Semesterferien) und muss danach wieder aufgefrischt werden. Am Anfang jedes Semesters finden gehäuft Einweisungstermine statt. Diese werden auf unserer Homepage bekannt gegeben.

Wie funktioniert das Zugangssystem?

Zur Zugangskontrolle wird die Legic-Karte bzw. der Studentenausweis verwendet. Nach der Einweisung wird Eure Karte für das E-Lab freigeschaltet. Allerdings müsst Ihr Eure Karte auch bei dem Zugangssystem registrieren. Dazu bitte die folgende Anleitung beachten, falls Ihr das nicht schon für den Zugang zu den Eikon-Rechner-Räumen getan habt:

1.    Internetseite des Zugangssystems ( http://zope.ei.tum.de/IO/gate/legic-entry ) aufrufen.
2.    Einloggen mit kompletter TUM-E-Mail (XY99YXZ@mytum.de) und Eurem zugehörigen Passwort.
3.    6-stellige Kartennummer eingeben: Die Nummer (z.B. 123456) ist auf dem Studentenausweis rechts neben der Matrikelnummer, beziehungsweise am Rand der Studentenwerkskarte aufgedruckt. Bitte gebt nur die Nummer, ohne Buchstaben, ein. Falls schon eine Nummer in dem Feld steht, habt Ihr Eure Karte schon registriert. 
4.    ">Speichern" drücken und links oben neben Eurem Namen "Ausloggen". Fertig!

Dies müsst Ihr eigentlich nur einmal im Studium, idealerweise am Anfang, machen. Außer Ihr verliert Eure Karte und bekommt eine andere neue Karte. Dann bitte die Nummer aktualisieren.

Wie komme ich ins E-Lab rein?

Im Inneren des N4 im Erdgeschoss befindet sich rechts neben der Milchglastür ein Kartenlesegerät (der kleine graue Kasten mit der gelben LED). Da haltet Ihr Euren Studentenausweis davor und die Tür wird entsperrt, falls Ihr eine gültige Einweisung habt und die Karte registriert habt (siehe oben). Dann gerade aus weiter befindet sich das E-Lab (N0413). Nochmals die Karte an das Lesegerät links neben der Türe halten und Ihr seid drin!

Kostet das E-Lab Geld?

Nein! Das E-Lab ist kostenlos.

Wie kann ich mich für das E-Lab anmelden?

Wir führen mehrmals im Semester eine Einführungsveranstaltung durch, deren Termin auf der Homepage bekannt gegeben wird. Diese Veranstaltung soll dazu genutzt werden, neue Bewerber in das E-Lab einzuführen und die Anmeldung der Student Cards durchzuführen. Eventuell kann ein Betreuer auch ein bisschen Zeit außerplanmäßig aufbringen und Ihr könnt einen persönlichen Termin für ein Treffen vereinbaren.

Wie viele Leute können gleichzeitig im E-Lab arbeiten?

Maximal 10 Personen dürfen sich gleichzeitig im E-Lab aufhalten, wobei es eh nur 6 Arbeitsplätze gibt.

Darf ich da jederzeit alles machen?

Jein! Der Zugang zu den grundlegenden Werkzeugen ist zu den Öffnungszeiten immer gestattet. Jedoch gibt es gewisse Regeln, die ihr bei der Sicherheitseinweisung erfahrt. Wenn man sich im Umgang mit einem Gerät nicht ganz sicher ist, ist ein Betreuer zu kontaktieren.

Wer sind die Betreuer?

Mitglieder unseres Arbeitskreises und der Fachschaft, die sich mit den Geräten auskennen und Einweisungen durchführen können. Diese Arbeit erfolgt ehrenamtlich.

Wann werden die Betreuer da sein?

Zu mehr oder weniger regelmäßigen Zeiten. Das richtet sich nach der Freizeit und nach dem Stundenplan der Betreuer. Wenn man Glück hat, ist auch jemand außerhalb dieser Zeiten da. Solltet Ihr Unterstützung benötigen, erreicht Ihr die Betreuer über unsere Mailingliste.

Bekommen die Betreuer Geld?

Nein, die machen das freiwillig. Dementsprechend gibt es auch keinen Anspruch auf Betreuung oder auf den Zugang zu den Geräten.

Kann ich auch Betreuer werden?

Prinzipiell ja. Es sollte durch ein persönliches Gespräch mit den Betreuern geklärt werden. Mitarbeit ist jederzeit herzlich willkommen!

Mikrocontroller?

Dies ist eine häufige Frage. Generell kann man dazu nicht viel sagen, es kommt auf die Anwendung an.

Für einen Einstieg ist der MTmega88 zu empfehlen. Dieser kann viel, dieses auch gut, aber hier heißt es Quantität und nicht immer Qualität. Es ist ein günstiger Mikrocontroller (µC) der ideal für den Einstig ist.

Um den Umgang der Prozessoren zu lernen kann auf einschlägige Foren und Webseiten verwiesen. Es gibt ein AVR-Tutorial welches sich zwar auf den ATmega8 bezieht aber nahezu 1:1 auf den ATmega88 übertragen werden kann. Das Ganze ist in Assembler geschrieben. Es ist sehr zu empfehlen, da man dort lernt, wie ein µC "tickt". Später kann man sich dann durch eine Hochsprache (z.B. C) die Arbeit erleichtern.

Fragen zur Ausstattung

Eine endgültige Ausstattung gibt es nicht, es wird sich wohl ständig etwas ändern. Die FAQ enthält deswegen nur ungefähre Informationen. Wenn Ihr es genau wissen wollt dann kommt doch einfach zur Einweisung vorbei.

Was steht zum Arbeiten zur Verfügung?

Allgemeine Werkzeuge wie Zangen, Schraubenzieher, Pinzetten oder Lötequipment stehen in ausreichender Zahl in den Rollcontainern zur Verfügung. An allen Elektronikarbeitsplätzen stehen Lötstationen, ESD-Bändchen und Lupenleuchten bereit. Zusätzlich sind auch Labornetzteile, Multimeter, Oszilloskope und weitere Geräte vorhanden. Am SMD-Arbeitsplatz gibt es auch ein Mikroskop und eine spezielle SMD-Lötstation. Außerdem gibt es noch einen Arbeitsplatz mit einer Heißluftlötstation, einer Unterheizung und einer Entlötstation.

Neben dem Elektronikequipment gibt es auch eine Werkbank mit Schraubstock und einen Akkuschrauber. Dazu grundlegendes Mechanik Werkzeug (Hammer, Säge, Feilen,...).

Auch diverse Verbrauchsmaterialien (Kabelbinder, Schrumpfschläuche, etc.) und elementare Bauelemente (Widerstände, Kondensatoren, Leds, etc.) sollten immer verfügbar sein. Zusätzlich haben wir auch viele Bauteile aus Spenden bekommen, die Ihr auch für Eure Projekte im E-Lab benutzen dürft. Wir haben zurzeit einiges an Schaltern, Steckern, ICs, Motoren, Kühlkörpern und einige Schaltungen zum Ausschlachten.

Kosten die Bauelemente etwas?

Alles steht zur freien Verfügung, in kleinen Mengen und nur für Eure Projekte im E-Lab, bereit.

Habt Ihr auch den IC xyz?

Nein; was nicht in Schränken zu finden ist, kann auch nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Wenn Ihr etwas ganz Spezielles braucht, dann sucht lieber im Internet.

Das Projekt ist super!

Danke! Nur durch die Mithilfe von AG-Mitgliedern kann das E-Lab Euch so viel bieten.

Das Projekt ist super, kann ich mithelfen?

Gerne! Das E-Lab Team freut sich, wie alle Einrichtungen der Fachschaft, über jegliche Hilfe. Schreibt einfach eine Mail an uns, oder kommt in der Fachschaft vorbei.

Ich habe noch Bauteile, Werkzeuge, etc. könnt Ihr das gebrauchen?

Sehr gerne! Wir freuen uns über jegliche Unterstützung. Kontaktiert uns einfach über die E-Lab - Liste.

Sonstiges

Ich habe noch Fragen. An wen kann ich mich wenden?

Schreib doch einfach eine E-Mail an die E-Lab - Liste.