TUM – TUM – TUM – Menü
  • Melder schon geprüft? Heute ist Tag des Rauchmelders!

    Dieses Jahr ist am 13. August 21 in Deutschland der Tag des Rauchmelders.

    Auch wir rufen euch dazu auf, eure Melder zu überprüfen! In der Regel müsst ihr nur einen Knopf drücken, also tut das doch jetzt.

    Mehr Informationen findet ihr auch hier im Newspost.

    Rauchmelder retten Leben!

    Im Februar dieses Jahres starb durch einen Brand in einem Wohnheim hier in München eine Studentin. Deswegen möchten auch wir für das Thema
    Brandschutz alle Studenten sensibilisieren.

    Der Tag des Rauchmelders findet immmer an einem Freitag, den 13. statt und soll über die Gefahr von Rauch (und Feuer) und die Gefahrenmeldung durch Rauch- und Brandmelder informieren. Zwar ist Feuer bei Brand ebenfalls sehr gefährlich, doch die meisten Menschen sterben durch den hochgiftigen Brandrauch. Entgegen vieler Meinungen wacht man durch Rauch nicht auf, da der Geruchs- und Geschmacksinn während des Schlafs nicht aktiv sind.

    In Bayern gibt es seit 2018 eine Rauchmelderpflicht in allen Wohnungen. Dabei sind Eigentümer für den Einbau und Mieter und Bewohner für die Überprüfung und Wartung der Melder verantwortlich.
    Weitere Informationen zu den bayrischen Regelungen findet ihr hier.

    Ein Rauchmelder soll idealerweise jede Woche auf seine Funktionsfähigkeit überprüft werden. Dazu gibt es in der Regel einen Testknopf auf der Unterseite. Natürlich sind wir realistisch, aber einmal im Monat muss eine Überprüfung drin sein.
    Genaueres zu eurem Melder findet ihr auf der Bedienungsanleitung eures Geräts.

    Wie Rauchmelder installiert werden müssen und weitere Informationen findet ihr auch in diesem Flyer.

    Weitere Brandschutztipps

    Wir geben euch natürlich auch ein paar weitere Tipps, die euch weiterhelfen:

    • Im Brandfall 112 anrufen und auf Anweisungen warten!
    • Fluchtwege abgehen: Wer alle Fluchtwege kennt, kann diese auch schnell und sicher benutzen.
      • Fluchtwege freihalten: Wenn ein Weg durch z.B. Schuhregale blockiert ist, kann das im Ernstfall zu Verletzungen führen. Auch der Angriffsweg der Feuerwehr ist blockiert.
      • Nie durch Rauch flüchten! Man sieht die Situation nicht, kann sich leicht verlaufen und verletzen und man weiß nicht, wie weit man durch Rauch gehen muss. Ein Atemzug kann schon zur Bewusstlosigkeit führen. Ein nasses Handtuch hilft ebenfalls nichts.
    • Feuerlöscher: Ein ordentlicher Feuerlöscher kann Enstehungsbrände bekämpfen. Hierbei ist aber eine korrekte Brandklasse und Verwendung/Benutzung nötig. Im Zweifel lieber selber flüchten. (Diese Mini-(Auto-)-Löscher mit meist 1kg sind übrigens nutzlos.)
    • Herdplatten etc. beim Benutzen immer freiräumen: Ein Geschirrtuch, dass leicht auf der Platte liegt, kann schnell zum Küchen- und Wohnungsbrand führen!

    Zu guter Letzt noch etwas Werbung für die Freiwilligen Feuerwehren: Die meisten Wehren suchen immer nach Nachwuchs. In fast jeder Ortschaft exisitiert eine Wache. Falls ihr Lust habt, so schaut bei eurer lokalen Wehr auf Webseiten oder vor Ort mal vorbei.

    Zurück