TUM – TUM – TUM – Menü
  • Social Engineering - Kultur am Rande

    Immer wieder wird den (angehenden) Ingenieuren vorgeworfen, sie seien sozial etwas schwächer aufgestellt und besäßen kaum Soft Skills. Zeit zu zeigen, dass sich Elektrotechniker durchaus mit kulturellen Themen beschäftigen.
    In dieser Rubrik stellen verschiedenste Autoren ihre Lieblinge in Musik, Film, Serie etc. vor. Das heißt: Auch ihr könnt mitmachen! Wir stellen nach jeder Veröffentlichung einen Thread im FSEI-Hub online, wo ihr eure Lieblinge kommentieren und voten könnt. Darüber hinaus könnt ihr euch auch gerne per E-Mail (trafo@fs.ei.tum.de) oder Telegram (t.me/trafo_fsei) an die Trafo-Redaktion wenden. Die Gewinner werden immer im folgenden Artikel vorgestellt!

    Heute: 3 Musikinterpreten, die was anderes machen (Autor: Julius Weber)

    Große Musikkünstler kennt jeder, auch den Vorwurf, dass Popularmusik immer gleich klingt. Es gibt aber auch viele, die musikalisch Anderes und Eigenes machen.

    Fangen wir in Bayern an. Bayern, das klingt nach Blasmusik und Bierzeltatmosphäre. Ganz Bayern? Nein, eine Band aus Oberbayern widersetzt sich mit Ska und Swing Elementen: Gorilla Rodeo. Die siebenköpfige Gruppe hat bisher zwei eigene Alben produziert und zeichnet sich definitiv durch einen eigenen Sound aus, der schnelle, aber auch langsame und tiefsinnigere Lieder beinhaltet.
    Meine Lieblingstracks: „Easy Street“ und „Come on“.
    Finden kann man Gorilla Rodeo auf den gängigen Musikstreamingportalen, auf Youtube und natürlich auf CD in deren Shop.
    Spotify: https://open.spotify.com/artist/6ZbGPoiRYckFuF4mMtYxG3?si=UA4BlYkHReC17P8urEUhgw
    Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCFqS_b5S26uSHsX6GWOZs7Q)

    Kommen wir von Bayern zu einer anderen (Berg-) Region mit eigener Tradition von Alkohol, Kultur und Unabhängigkeitswünschen: Schottland. Und was ist in Schottland typisch musikalisch? Klar, der Dudelsack. Aber habt ihr schonmal ein Dudelsackcover von „Thunderstruck“ von AC/DC gehört?
    Die Band Red Hot Chili Pipers versteht sich als Pop-/Rock-Coverband und prägt den Begriff „Bagrock“, mixt aber auch klassische schottische Musik dazu. Berühmteste Fans: Samuel L. Jackson und die Queen.
    Meine Lieblingstracks: „Thunderstruck“ und „Don’t stop believin“.
    Zu finden sind die Chilis auf den gängigen Musikstreamingportalen, auf Youtube (sogar ein ganzes Konzert) und auch auf deren Homepage.
    Spotify: https://open.spotify.com/artist/7eFa5ZzDWxhQK2WKIBF6AF?si=UQJvWDMOTlO6T9Gr3AxLLw
    Youtube: https://www.youtube.com/channel/UChQE0qZg2SDb96zIvwWf1AQ

    Zu viel Power? Der schottische Singer-Songwriter Alexi Murdoch macht eine sanfte Mischung aus Alternative Rock und Indie und singt zu seiner Akustikgitarre. Bekannt wurde er, als seine Musik in Serien wie „O.C., California“, „Greys Anatomy“, „Stargate Universe“ und vielen mehr als Untermalung verwendet wurde.
    Meine Lieblingstracks: „Breathe“ und „Orange Sky“.
    Finden kann man die Stücke auf allen gängigen Streamingportalen.
    Spotify: https://open.spotify.com/artist/25mrbNwFzoqPWyYXLhiDRw?si=iHyYaSU4TXGZ3eSw5-f8tA
    Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCA1KXEC1IrGF5Da1a-WdiLA

    Eure Lieblinge!

    Und nun bist Du gefragt! Was sind deine Lieblingsinterpreten? Stell in unserem FSEI-Hub deine Vorschläge vor! Falls jemand anderes deinen Vorschlag schon eingereicht hat, kannst du diesen einfach upvoten!

    Der beliebteste Beitrag gewinnt und wird im nächsten Artikel vorgestellt.
    Den Link zum Thread findest Du hier.