TUM – TUM – TUM – Menü
  • Aufgrund der steigenden Anzahl von COVID-19 Infizierten und den aktuellen Corona-Richtlinien des Staates und der TUM können derzeit nicht alle Projektarbeiten im WS2020/21 angeboten werden.
    Bitte meldet euch aber trotzdem einfach, wir überlegen dann gemeinsam ob und wie ein Projekt möglich ist.

    E-Lab Projektarbeiten

    Diverse Projekte sind auch in unserem Elektroniklabor möglich.

    Bei allen Projektarbeiten ist auch die Nachhaltigkeit der Konzepte/Umsetzungen zu bearbeiten.

    Überarbeitung und Übersetzung der Sicherheitsunterweisung im E-Lab

    • Teilnahme an einer oder mehrerer bestehender Sicherheitsunterweisungen
    • Abhalten einer Sicherheitsunterweisung (unter Beaufsichtigung eines E-Lab AGlers)
    • Recherche bzgl. Aktualität und Inhalt
    • Modifikation bzw. Überarbeitung und Übersetzung ins das Englische (Folien und Handout)
    • Vorstellung der überarbeiteten Version innerhalb der E-Lab AG
    • Abhalten einer oder mehrerer Sicherheitseinweisungen (Deutsch und Englisch)

    Voltera V-One

    • Evaluation Zugriffsmanagement (Leute machen Dinge kaputt, wie verhindert man das) (Wegsperren und Auftragsfertigung durch FSEI siehe Punkt weiter unten; frei verfügbar im E-Lab; oder gesondert abgesperrt im E-Lab nur mit Sondereinweisung)
    • Entwicklung Sicherheitskonzept (Betriebsanweisungen, Gefahrenstoffe etc.)
    • Entwicklung Materialkonzept (Vertrieb über FSEI e.V., Lagermanagement)
    • Evaluation eines Betriebes ähnlich des Abschlussarbeitendrucks (Auftragsfertigung von Leiterplatten durch FSEI) => Durchrechnen des Finanziellen
    • Vorstellung auf einer MV und Befragung auf Motivation der Leute, eins von den erarbeiteten Konzepten umzusetzen

    Neustrukturierung E-Lab

    • Neustrukturierung E-Lab
    • Verteilung der Gerätschaften auf den Tischen
    • Evaluation Grund-Ausstattung jedes Arbeitsplatzes, sowohl Utensilien wie auch Sicherheitsausrüstung (Arbeitsvorschriften und Industriestandards)
    • Verbrauchsmaterialmanagement (Im Sinne physischer Aufbewahrung, also z.B. Türme, Design-Kits, etc.)
    • Evaluation Umgang mit Verbrauchsmaterial (Wohin legen Leute benutzte Komponenten (Widerstände, Kondensatoren, etc.), zurück in die Schublade?, sortieren es die Leute richtig ein?, Kann man das besser machen, wie machen vergleichbare Einrichtungen das? Etc.)
    • Der E-LaB AG das neue Konzept präsentieren und anschließend auf einer MV vorstellen und diskutieren, Feedback einarbeiten

    Komponenten- und Gerätemanagement

    • Implementierung eines Verwaltungstools für das E-Lab Inventar (Materialmengen, Gerätespzifikationen, etc.), Absprache mit unseren Admins
    • Prüfung auf Einbindbarkeit der Website (zB dass die verfügbaren Geräte auf der Website automatisch sichtbar sind, aus dem Verwaltungstool gespeist)
    • Evaluation Komponenteneinkauf (z.B. alle 5 Jahre neue Komponenten-Kits kaufen, Kostenanalyse)
    • Weitestmögliche sinnvolle Automatisierung von E-Lab Routine-Einkäufen (Also wiederkehrender Einkauf von Verbrauchsmaterial, u.ä.); Einbindung in das Verwaltungstool, Distributorennummern, etc.

    Erstellung eines Oszilloskop Kurses

    • Kenntnisse über Oszilloskope empfohlen
    • Evaluation Zusammenarbeit mit Lehrstühlen (Was gibt es bereits, wo kann man zusammen arbeiten?)
    • Evaluation Zusammenarbeit mit Firmen (zB Rhode & Schwarz Azubi-Werkstätten)
    • Ausstattung E-Lab Oszilloskope eruieren (Welche sind für Shared Lab Konzepte wie das E-Lab geeignet, Erweiterungsbedarf vorhanden?)
    • Anforderung an Vortragenden (was soll er über das Oszilloskop alles wissen), falls dafür FSEI-ler genommen werden sollen
    • Erarbeitung des Kurses (was wird konkret gemacht, wie lange soll der Kurs werden, soll er über mehrere Tage gehen, welche Inhalte werden behandelt, welche nicht)
    • Probedurchlauf mit Fachschaftlern als Teilnehmer